Göttinger Zeitzeugenprojekt

c/o Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14, 37075 Göttingen
Tel.: 0551-43606, freiealtenarbeitgoettingen@t-online.de

Göttinger Zeitzeugenprojekt

c/o Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14, 37075 Göttingen
Tel.: 0551-43606, freiealtenarbeitgoettingen@t-online.de

X

Veranstaltungen zum Thema „Menschen mit Handicap“

ErzählcaféDatumUhrzeitThema / TitelErzählerInVeranstaltungsortErgänzende Informationen und Materialien
EC Am Goldgraben05.03.200815:30Leichter leben – Komfort für alle Stadtplanung, Integrations- und Behindertenpolitik zum Wohle allerGudrun Freyjer, Behindertenkoordinatorin der Stadt Göttingen und Wolfgang Peter, Behindertenbeauftragter des Landkreises GöttingenAm Goldgraben 14, GöttingenAusgelöst durch Aktivitäten der Europäischen Kommission und durch die deutsche Gesetzgebung im Bereich der Behindertengleichstellung setzen sich Organisationen wie z.B. „Zugang für alle“ oder „Design für alle“ (www.design-fuer-alle.de) für klügere einfachere Produkte ein. Vor allem die Bereiche Bauen, Haushaltstechnik, Informationstechnologie, aber auch die Sprache sollen „barrierefreier“ werden. Produkte und Dienste sollen von nahezu allen Menschen diskriminierungsfrei benutzt und verstanden werden können, um somit ein weitgehend selbstbestimmtes Leben in normaler Umgebung zu ermöglichen. Solange die Elektronikindustrie Einfach-Handys noch unter dem stigmatisierenden Titel „Seniorenhandy“ vermarktet, ist die Idee des „Komforts für alle“ noch nicht überall angekommen.
EC Am Goldgraben06.02.200815:30Unsichtbare Handicaps - Wie gehen wir mit Behinderung um?Lydia Schelper, Jg. 1957Am Goldgraben 14, GöttingenWenn Sie den Begriff „Behinderung“ hören, fallen Ihnen bestimmt sofort Rollstuhlfahrer ein, vielleicht noch blinde Menschen. Wer aber bringt schon Asthmatiker oder Diabetiker, gehörlose Menschen oder psychisch gehandicapte Menschen mit diesem Wort in Verbindung? Beispiele Betroffener verdeutlichen, wie Menschen mit unsichtbaren Handicaps die gesellschaftliche Integration erleichtert werden kann – auch im Hinblick auf das eigene Älterwerden.