Göttinger Zeitzeugenprojekt

c/o Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14, 37075 Göttingen
Tel.: 0551-43606, freiealtenarbeitgoettingen@t-online.de

Göttinger Zeitzeugenprojekt

c/o Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14, 37075 Göttingen
Tel.: 0551-43606, freiealtenarbeitgoettingen@t-online.de

X

Veranstaltungen zum Thema „Tiere“

ErzählcaféDatumUhrzeitThema / TitelErzählerInVeranstaltungsortErgänzende Informationen und Materialien
EC Am Goldgraben05.02.201415:30Tierische Therapeuten - Lernen von Esel und PferdHelgard Greve (Jg. 1953)Am Goldgraben 14, GöttingenHelgard Greve, Jg. 1953, begleitet Begegnungen zwischen Mensch und Tier. Dabei nutzt sie die soziale und kommunikative Kompetenz von Tieren um mit Menschen zu arbeiten. Helgard Greve wird uns berichten, wie sie zu dieser Arbeit fand und was diese auszeichnet. Auch wir werden uns sicher an das ein oder andere prägende Erlebnis mit Tieren erinnern.
Café Grenzenlos07.08.201315:30Frauen auf der Walz – Alte Berufsbilder im WandelMichaela KleemannAm Goldgraben 14, GöttingenMichaela Kleemann wird uns aus ihrem Leben als (Teilzeit-) Schäferin in einer Großschäferei mit 1000 Mutterschafen berichten. Wir lernen den Alltag einer Hüteschäferei kennen, deren Hütegebiet sich von Göttingen bis Pöhlde und Osterode bis Northeim erstreckt. Zusammen entdecken wir einen „alten“ Beruf neu, erfahren viel über ein naturverbundenes Leben und Arbeiten und fragen uns, wie Frauen alte Berufe beleben und bereichern können.
EC Am Goldgraben01.06.201115:30Forellenzüchter mit MigrationshintergrundMark Kutah aus Ghana, Jg. 1969Am Goldgraben 14, GöttingenBei diesem Erzählcafé reisen wir mit dem Erzähler in sein kleines Dorf nach Ghana. Als Dreijähriger war er von seiner Familie zum Großvater gebracht worden, einen verehrten Medizinmann, der ihn lehrte mit Ehrfurcht die Kräfte der Natur für den Menschen nutzbar zu machen. Er schlief in einer eigenen Hütte und musste Mutproben bestehen, denn er sollte König in seinem Stamm werden. Am Ende wurde er jedoch Journalist und setzte sich für die Beseitigung von Missständen in seinem Land ein. Als er vor 14 Jahren in Deutschland ankam, sah er mit Verwunderung, dass hier statt singender Menschen Maschinen die Straßen kehrten. Alles war so sauber. Die unbändige, von ihm verehrte Natur konnte er nun in kleinen Plastikpäckchen abgepackt im Supermarkt kaufen. Marc Kutah ist nicht in sein Land zurückgekehrt, sondern hat sich seinen Zugang zur Heilkraft der Natur bewahrt. Was er von seinem Großvater gelernt hat, gibt er heute unter anderem an seinem Arbeitsplatz im Bio-Laden in der Burgstraße weiter. Und an die Forellen, die er in mehreren Teichen züchtet und später im Laden verkauft.
EC Am Goldgraben15:30 UhrDie HonigbieneHubertus RöllekeAm Goldgraben 14, 37073 Göttingen„Die Honigbiene ist die größte Freundin des Menschen unter den Insekten.“ Dieses Zitat des bekannten amerikanischen Insektenforschers und Evolutionsbiologen Edward O. Wilson verdeutlicht die Sonderstellung der Honigbiene. Kein ein anderes Nutztier hat den Menschen und seine Kulturgeschichte seit Jahrtausenden so nachdrücklich beeinflusst. Heute ist daraus eine gegenseitige Abhängigkeit geworden: der Mensch benötigt die Honigbiene als unverzichtbaren Bestäuber vieler landwirtschaftlicher Kulturen und gleichzeitig sind die „Sonnenvögelchen“ bei uns inzwischen ohne imkerliche Fürsorge nicht mehr überlebensfähig. Im Erzählcafé berichtet der Göttinger Imker Hubertus Rölleke von seiner Arbeit mit den Bienen und warum sie uns so viel mehr geben als nur Honig.