Göttinger Zeitzeugenprojekt

c/o Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14, 37075 Göttingen
Tel.: 0551-43606, freiealtenarbeitgoettingen@t-online.de

Göttinger Zeitzeugenprojekt

c/o Freie Altenarbeit Göttingen e.V., Am Goldgraben 14, 37075 Göttingen
Tel.: 0551-43606, freiealtenarbeitgoettingen@t-online.de

X

Veranstaltungen zum Thema „Computer & Internet“

ErzählcaféDatumUhrzeitThema / TitelErzählerInVeranstaltungsortErgänzende Informationen und Materialien
EC Am Goldgraben04.03.201515:30KOMMUNIKATION IM INTERNET - Geteilte Gesellschaft?Ansgar Wied, Paulina Brodmerkel, Paul LindstedtAm Goldgraben 14, GöttingenWelches Equipment benötigen Jugendliche, um untereinander, mit Lehrerinnen, Lehrern, Eltern oder Großeltern kommunizieren zu können? Drei jugendliche Experten einer 11. Klasse, Ansgar Wied, Paulina Brodmerkel und Paul Lindstedt, berichten dazu aus ihrem Alltag. Kritisch werden sie auf die Errungenschaften des Internets eingehen, aber auch auf die Gefahr einer geteilten Gesellschaft. Letzteres jedoch aus ihrer Sicht! Die Frage, inwieweit das Internet zu einer Teilung der Gesellschaft führt oder nicht, wird den Schwerpunkt des Nachmittags bilden.
EC Am Goldgraben05.10.201115:30Von der Lochkarte zum MikrochipHoward Schultens, Jg. 1940Am Goldgraben 14, GöttingenSein Weg in die binäre Welt begann mit 12 Jahren, als ihm zum Geburtstag ein Elektronik-Baukasten überreicht wurde. Howard Schultens, 1940 in Portland, Oregon, USA geboren, kam nach einem IBM-Sommerkurs so richtig auf den Geschmack und lernte die Grundlagen des Programmierens anhand der Lochkarte. 1963 kam er mit Familie nach Göttingen und stieg bei den Aerodynamischen Versuchsanstalten (AVA) als junger Programmierer ins Berufsleben ein. Er kann uns sehr anschaulich den Unterschied zwischen Röhren-, Transistor und Chiprechner erklären und wie die Entwicklung vom Riesen-Computer zum Personal-Computer mit Internet-Anschluß verlief. In der Diskussion wollen wir auch darüber sprechen, auf welche Weise Computer fast alle Bereiche unseres Lebens verändern und manchmal unsichtbar im Hintergrund wirken.
EC Am Goldgraben02.07.200815:30Meine letzte Schallplatte und erste CD - Die Tonträger verschiedener GenerationenUte Schröter, Gisela Gaede und Michael JasperAm Goldgraben 14, GöttingenDie digitale Revolution wirkt sich auch auf unsere Ohren aus: Während die Nachkriegsgeneration mit der LP (Langspielplatte) groß wurde, konnten die Wirtschaftswunderkinder schon auf handliche CDs zugreifen. Die Kinder des neuen Jahrtausends tragen in ihrem iPod die Welt der Musik permanent mit sich. Die Lieblingsmusik verschiedener Generationen wird in Wort und Ton zu Gehör gebracht.